Menu

arm und reich -Vom Fischer und keiner Frau

Gastspiel

Simon Weiland im Theatrium

Das geistige Klima - In Zeiten des Klimawandels ist ein Märchen, das immer extremeres Wetter thematisiert, hochaktuell. Welches geistige Klima liegt dem zugrunde? Das Märchen gibt darauf Antwort: unersättliche Gier verändert das Klima dramatisch. Kapitalismus, Globalisierung und Digitalisierung mögen ihre Vorteile haben, doch es gibt Schattenseiten.

“Arm und Reich” beschäftigt sich mit der Entwicklung des geistigen Klimas von heute und greift dabei weit in die Menschheitsgeschichte zurück. Etwa seit der Bronzezeit werden Menschen von einem Mangelbewusstsein beherrscht, das sie auch in der Fülle des Lebens nicht zufrieden macht: nie ist es genug, nie reicht es. Es hängt vom eigenen Bewusstsein ab, ob etwas als Mangel oder als Fülle empfunden wird. Das eigene Bewusstsein ist vielleicht der einzige Bereich, den ein Mensch wirklich beeinflussen kann. Das geistige Klima lässt sich ändern. Vielleicht ist auch ein innerer Klimawandel ein Beitrag zum Klimaschutz.....

arm und reich -Vom Fischer und keiner Frau

Termine

derzeit keine